Beste Arbeiter Frankreichs

Vorstellung

Der 1929 vom Besten Arbeiter Frankreichs René Petit gegründete
Nationale Verein der Besten Arbeiter Frankreichs versammelt und vertritt die Preisträger des angesehenen Wettbewerbs
„Einer der Besten Arbeiter Frankreichs“.

1913 stellte der Kunstkritiker und Journalist Lucien Klotz fest, dass die Handwerksberufe unter mangelndem Ansehen litten. Um die Entscheidung für eine handwerkliche Ausbildung bei seinen Landsleuten zu fördern, unterstützte er den Wunsch des Staates, eine offizielle Anerkennung für ausgezeichnete berufliche Leistungen zu schaffen. So wurden 1924 die ersten Preisträger des Wettbewerbs „Einer der Besten Arbeiter Frankreichs“ ausgezeichnet.

Der Nationale Verein der Besten Arbeiter Frankreichs (SnMOF) wurde ursprünglich von den Preisträgern gegründet, um zu verhindern, dass die „MOF“ nach Verleihung ihres Titels in Vergessenheit gerieten. 90 Jahre später versammelt der 1952 als gemeinnützig anerkannte Verein weltweit über 1400 Beste Arbeiter Frankreichs.

Dank einer proaktiven Politik der Aufwertung der Handwerksberufe ist der Verein stetig gewachsen und hat sich rund um seine drei wichtigsten Ziele entwickelt:
3Wichtigste Aufgaben

Vereinigung der Besten Arbeiter Frankreichs

Förderung ihres Know-hows

Vermittlung von Exzellenz

„Der SnMOF bemüht sich um die Förderung der 200 Berufe, für die er sich unablässig einsetzt.“

So teilt und vermittelt der SnMOF die Werte Innovation und Exzellenz bei Produkten und Rezepturen.

Der SnMOF bemüht sich um die Förderung der 200 Berufe, für die er sich seit Jahrzehnten unablässig auf der ganzen Welt einsetzt.

Für die erfolgreiche Wahrnehmung seiner Aufgaben ist der SnMOF verschiedene Partnerschaften eingegangen, darunter die sehr produktive Zusammenarbeit mit Louis LE DUFF und seiner Gruppe, die das vierte Buch über die Besten Arbeiter Frankreichs herausgibt.

Der Wettbewerb

Einer der Besten Auszubildenden Frankreichs (Un des Meilleurs Apprentis de France)

Dieser 1985 vom Nationalen Verein der Besten Arbeiter Frankreichs zunächst in den Departements und dann auf Regionalebene ins Leben gerufene Wettbewerb gilt als „kleiner Bruder“ des MOF-Wettbewerbs und wird seit 2001 landesweit ausgerichtet.
Er wendet sich an Auszubildende ab 16 Jahren und verfolgt das Ziel, die neuen Generationen – eine potentielle Reserve für zukünftige Beste Arbeiter Frankreichs – zu betreuen und ihren Sinn für ordentliche Arbeit zu entfalten.

Dank vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter, die sich täglich einbringen, und der immer eifriger an der Organisation beteiligten Schulen verzeichnet der Wettbewerb alljährlich über 6000 Anmeldungen in 90 verschiedenen Berufen.

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l’utilisation de cookies pour faciliter et personnaliser votre navigation ainsi que réaliser des statistiques de visite. Pour en savoir plus et paramétrer les cookies ou vous opposer à leur utilisation : Cookies-Richtlinie einsehen

Les paramètres des cookies sur ce site sont définis sur « accepter les cookies » pour vous offrir la meilleure expérience de navigation possible. Si vous continuez à utiliser ce site sans changer vos paramètres de cookies ou si vous cliquez sur "Accepter" ci-dessous, vous consentez à cela.

Fermer